Preisträgerinnen und Preisträger Holzbaupreis Baden-Württemberg 2015

  • Bischöfliches Stiftungsschulamt Rottenburg (Landkreis Tübingen)
    Der Bürotrakt fügt sich harmonisch in die Umgebung ein. In kurzer Bauzeit entstanden wirtschaftliche und hochwertige Büroräume.

 

 

  • KAMPA K 8, Verwaltungs- und Ausstellungsgebäude, Aalen-Waldhausen (Ostalbkreis)
    Deutschlands erster Holzbau mit acht Vollgeschossen, dessen tragende Konstruk-tion aus Massivholz besteht. Das Gebäude ist beispielhaft für die Leistungsfähig-keit des modernen Holzbaus. Entstanden ist ein Plusenergiegebäude durch eine hoch gedämmte Gebäudehülle in Verbindung mit einer Fotovoltaikanlage sowie effizienter Heiz- und Lüftungstechnik.

 

 

  • Mehrfamilienwohnhaus Theurer, Nagold (Landkreis Calw)
    Zukunftsfähiges Wohnhaus mit Potenzial für viele Kommunen. Moderner Geschosswohnungsbau am Rande der Innenstadt. Barrierefreiheit, ansprechende Gestaltung und zeitgemäße Brandschutzlösungen sind selbstverständlich.

 

 

  • Festhalle Kressbronn am Bodensee, Kressbronn a. B. (Bodenseekreis)
    Die Einbindung in die umgebende Bebauung ist hier auf beispielhafte Weise gelungen. Das Gebäude nimmt die Formensprache der Umgebung auf, interpretiert dies im Sinne der Nutzung neu und eigenständig. Das Gebäude wird dem An-spruch an nachhaltiges öffentliches Bauen gerecht ohne zu einer technischen Überlagerung zuführen.

 

 

  • Seebad Wallhausen, Restaurant mit Versorgungsräumen, Badebetrieb und DLRG, Konstanz-Wallhausen (Landkreis Konstanz)
    Beispielhaft wurde die historische Bauweise der Pfahlbauten vom gegenüberliegenden Ufer neu interpretiert: In Form und Materialität fügt sich das Seebad res-pektvoll in die geschützte Landschaft am See ein. Innen schafft Holz wiederum eine wunderbare Atmosphäre und Aufenthaltsqualität.

 

 

  • Kleinkindhaus Heilbronn
    Das Haus für Kleinkinder überzeugt zunächst durch seine architektonisch-räumlichen Qualitäten, sowohl im Inneren als auch ganz besonders durch die differenziert gestalteten Höfe und weiterer Freibereiche.

Ausführliche Beschreibungen finden Sie in der