Sonderpreise

In Zusammenarbeit mit weiteren Partnern werden Sonderpreise ausgelobt, die den Fokus auf bestimmte Schwerpunkte im Holzbau legen.

 


Sonderpreis: Wegweisende Innovation (Auslober: Cluster-Initiative Forst und Holz): Mit dem Sonderpreis werden Innovationen ausgezeichnet, die dem Holzbau neue Impulse geben und Entwicklungschancen öffnen.

  • Forstpavillon Landesgartenschau 2014, Schwäbisch Gmünd (Ostalbkreis)
    Weltweit ist es das erste Gebäude, dessen Tragwerk aus Laubholz besteht und mit einem Industrieroboter gefertigt wurde. Die segmentierte Schalenkonstruktion zeigt die Leistungsfähigkeit des Baustoffes Holz bei geringstem Materialeinsatz und steht damit für den sinnvollen und effizienten Umgang mit der Ressource Holz.

 

 


Sonderpreis: Südschwarzwald (Auslober: Naturpark Südschwarzwald): Mit dem Sonderpreis werden Objekte in der Gebietskulisse des Naturparks ausgezeichnet, weil gerade in landschaftlich wertvollen Regionen nachhaltiges und landschaftsverträgliches Bauen eine besondere Rolle spielt.

  • Schwarzwaldhaus Fischbach, Schluchsee-Fischbach (Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald)
    Das Objekt ist ein überzeugender zeitgenössischer Beitrag zum uralten Schwarzwälder Thema des Bauens am Hang mit Holz auf massivem Sockel.

 

 


Sonderpreis: Tanne (Auslober: Forum Weißtanne e. V.): Mit dem Sonderpreis Tanne wird die besondere Verwendung von Weißtannenholz prämiert. Die Weißtanne, als Charakterbaumart des Schwarzwaldes, spielt eine besondere Rolle für einen ökologischen, klimastabilen Waldaufbau.

  • Festhalle Kressbronn am Bodensee, Kressbronn a. B. (Bodenseekreis)
    Die Verwendung der regional bedeutenden Baumart Weißtanne ist besonders gut gelungen. Durch die Verwendung von Weißtanne im Innenbereich entsteht eine freundliche, zurückhaltende Gestaltung der Wandoberflächen. Die sägerauen, vorvergrauten Holzlamellen im Außenbereich bilden mit den Aluminiumblechen und Glasflächen einen spannungsreichen Kontrast.

 

 

Sonderpreis: Baukultur (Auslober: proHolz Baden-Württemberg): Mit dem neuen Sonderpreis Baukultur, der 2015 erstmals vergeben wird, soll das Bewusstsein und mehr Mut zur Baukultur unterstützt werden. Beispielsweise sollen sich neue Gebäude harmonisch ins Bauumfeld integrieren und sich nicht über diese hinwegsetzen.

  • Technikgebäude Zentralheizung für die Ev. Akademie Bad Boll (Landkreis Göppingen)
    Infrastrukturbauten werden gewöhnlich nicht als gestalterische Aufgabe erfasst, obwohl sie Bestandteil der gebauten Alltagswelt sind. Das ausgezeichnete Objekt ist eine gelungene Umsetzung der Bauaufgabe Technikgebäude und ein wertvoller baukultureller Beitrag. Die Bauaufgabe bestand unter anderem darin, wenig Grundfläche zu verbrauchen. Der Baukörper ist deutlich niedriger als die ihn umgebenden Bäume und fügt sich harmonisch in die Umgebung.

 

 

 

Sonderpreis: Ingenieurbauwerk (Auslober: Landesbeirat Holz Baden-Württemberg e.V.): Mit dem Sonderpreis werden beispielhafte technische Bauwerke ausgezeichnet, die eine wegweisende Technologie und / oder Konstruktion aufweisen.

  • Bahnhof- und Rokokobrücke, Schwäbisch Gmünd (Ostalbkreis)
    Die Brücke ist ein Prototyp eines Fußgängerstegs für Holz-Beton-Verbundbrücken in integraler Bauweise. Der Verbundquerschnitt besteht aus einer oben liegenden Fahrbahnplatte aus Stahlbeton und einem unten liegenden Fichte-Brettschichtholzträger. Die Stahlbetonplatte übernimmt den konstruktiven Holzschutz für die unten liegenden tragenden Bauteile aus Holz.

Die Holzbraupreise und Sonderpreise erhalten ein Preisgeld von jeweils 1.000 Euro. Weitere Kategorien des Holzbaupreises Baden-Württemberg sind die „Anerkennung“,
die „Lobende Erwähnung“ und die „Engere Wahl“. Diese Kategorien sind nicht mit einem Preisgeld belegt.

...[mehr]

Ausführliche Beschreibungen finden Sie in der